Kontrolle! Ihre Monos, bitte.

audiolab 8300MB, 8300CDQ, Project Phono Box DS

Budget: 3.800 Euro

Kontrolle für die Koaxe.  

 

Ein Liebhaber selbstgebauter Spezialitäten hat sich vor einigen Jahren ein tolles Paar Lautsprecher gegönnt. Riesige Trümmer, mit ganz kleinen Koaxial-Chassis vorne und monströsen Tieftönern an den Seiten (in diesem Thread verewigt: https://old-fidelity.de/thread-1554.html).

 

Bespielt wurden sie über einen etwa 25 Jahre alten Onkyo Verstärker, der zunehmend an Kraft und Wonne verlor. Und auch der Besitzer verlor an Kraft und Wonne, den Onkyo alle paar Jahre von anderen Liebhabern auffrischen zu lassen.

 

Angeschlossen waren eine ganze Menge analoger und digitaler Quellen: Super 8 Projektor, Plattenspieler, iMac, Playstation, Apple TV, CD Spieler und vieles mehr. Wobei der Onkyo digital natürlich noch nicht in analog wandeln konnte. Diese Aufgabe übernahmen verschiedene, sehr günstige Wandler, die irgendwo im Kabelsalat hinten im Regal ihr Leben fristeten. 

 

Die Idee war, den Lautsprechern mal etwas richtig Feines zu spendieren und zu prüfen, ob das auch wirkt. Mit den 8300MB Monos von Audiolab hat man mehr als genug Kraft, diese großen Partner zu kontrollieren. Aber viel hilft manchmal ja viel und so ist es auch hier. 

Als Vorstufe haben wir den Audiolab 8300CDQ gewählt und ihn per hochwertigem XLR Kabel von QED angeschlossen. Der 8300 CDQ ist ein CD Spieler mit einem zusätzlich wirklich exzellenten DAC sowie - und das ist der Unterschied zum 8300CD - analogen Eingängen. Plus: Der notwendigen Lautstärkeregelung.

Der Computer wurde per USB angeschlossen, der Plattenspieler analog über eine potente Pro-Ject Audio Phono Box DS Vorstufe, Apple TV, Playstation etc. über einige der vielen digitalen Eingänge. 

Eine Trigger-Verbindung der Audiolab Geräte sorgt für einfaches An- und Ausschalten mit einem Tip auf die Fernbedienung.

 

Und nun zeigte sich etwas ganz Besonderes: die Kombination sorgt für all die schönen Dinge, die man so in Hifi Zeitschriften über exzellente Stereoanlagen liest. Selbst die schwierigsten Kompositionen können mit Leichtigkeit und absoluter Kontrolle gespielt werden.

Mission erfüllt!

Wenn jetzt der Vintage Dual noch ein neues System bekommt und Tidal Hifi mit MQA den Apple Music Stream ablöst... da ist immer noch Luft nach oben. Aber auf dieser Basis kann die Geschichte problemlos weiter gehen.